Suche:
 
 
                           
Verpackungsmaterial: Umzugskartons – für Bücher gibt es spezielle, noch stabilere Bücherkartons Bilderkartons bzw. einzelne Kartonecken – für Bilder und Spiegel Kleiderkarton – wenn Kleidung hängend transportiert werden soll ... mehr
In Deutschland gibt es bislang nur die LKW-Maut, welche eine streckenbezogene Straßennutzungsgebühr für schwere Nutzfahrzeuge ist. Die Bundesrepublik Deutschland hat diese LKW-Maut zum 01. Januar 2005 eingeführt. ... mehr
Um das Umzugschaos zu vermeiden, muss schon frühzeitig mit den ersten Vorbereitungen begonnen werden. So kann sofort nach dem Feststehen der neuen Adresse mit den ersten notwendigen Ummeldungen ... mehr

Glossar

Transport- und Speditions-Lexikon Speditionsvertrag
Vertrag zwischen Spediteur und Versender, verpflichtet den Spediteur zum Transport von Gütern. Der Spediteur organisiert auf Grundlage dieses Vertrages alles Erforderliche zum Transport,er bestimmt das Mittel zur Beförderung sowie den Transportweg. Er ... » mehr

Umzugskartons

Umzugskartons

Wer einen Umzug plant, der hat an eine Menge zu denken. Für die Sachen, die zu erledigen sind, macht man sich am besten eine Checkliste, damit es keine Dinge gibt, die unerledigt bleiben. Umzug ist aber nicht gleich Umzug. Wer innerhalb seiner Stadt umzieht, kann den Umzug etwas entspannter angehen, als wenn ein Fernumzug ansteht. Auch wie man letztendlich umzieht, ist eine gute Frage. Da gibt es den selbst organisierten Umzug oder den Umzug mit einer Umzugsfirma. Letztlich ist das auch noch eine Frage des Geldes. Der Umzug mit einem Umzugsunternehmen hat den Vorteil, dass es sehr schnell geht und dass man sich meistens nur wenig mit dem Zusammenpacken des Hausrates beschäftigen muss. Die Umzugsprofis stellen alle transporttechnischen Behältnisse und Einpackmaterial zur Verfügung. Dafür hat man die Möglichkeit, sich um andere wichtige organisatorische Angelegenheiten kümmern zu können. Wer eigenverantwortlich umziehen möchte, der wird sich neben vielen organisatorischen Aufgaben auch um die wichtige Frage der richtigen Umzugskartons kümmern müssen.

Umzugskartons richtig zu packen ist keine Kunst. Man muss nur einige Punkte beachten, dann ist das Verstauen des Hausrates nur halb so schlimm. Wichtig ist, dass man die Umzugskartons nicht zu voll packt. Zu schwere Umzugskartons haben den Nachteil, dass die Kartons reißen können und ein zu schwerer Karton kann runterfallen und somit können zerbrechliche Gegenstände im Karton zu Bruch gehen. Daher sollte man die übliche Anzahl an Umzugskartons verdoppeln. Umzugskartons sollten nicht höher, als bis zur Hälfte des Kartonrandes gepackt werden. Besonders schwere Sachen wie Bücher oder Geschirr, können einen zu voll gepackten Karton auch untransportabel machen. Werden leichte und schwere Sachen in einen Karton gepackt, so sollten die schweren Sachen nach unten gepackt werden, damit die leichten Sachen nicht zerdrückt werden. Hausrat, der zerbrechlich ist, sollte fachgerecht verpackt werden. Für Teller zum Beispiel werden Papprollen gebraucht, damit lässt sich dieser Hausrat leicht, schnell und bruchsicher verpacken. Gläser und Tassen werden in unbedrucktem Papier eingewickelt, diese Nebenartikel bekommt man in der Regel da, wo auch Umzugskartons erhältlich sind.

Umzugskartons können von verschiedenen Stellen besorgt werden. Zunächst kann man bei den Verleihfirmen von Lkws auch meistens Umzugskartons leihen oder kaufen. Diese Firmen verleihen auch Umzugszubehör wie Decken und Gurte. Umzugskartons, die man kaufen kann, sind meistens neue Kartons, hier hat man in der Regel die Auswahl zwischen 3 Größen. Auch die professionellen Umzugsfirmen verleihen oder verkaufen Umzugskartons und Spezialkartons für Kleidung. Des Weiteren verkaufen die meisten Möbeldiscounter und Baumärkte ebenfalls Umzugskartons. Wenn jemand im Verwandten-, Freundes- oder Bekanntenkreis gerade umgezogen ist, dann kann man auch dort fragen, ob diese ihre Umzugskartons gekauft haben, dann kann man eventuell die Umzugskartons kostenlos ausleihen. Wer für die Umzugskartons nichts bezahlen kann, der kann auch Eierkartons und Bananenkartons sammeln.

Echte Umzugskartons sind leicht zu erkennen. Diese sind meistens rechteckig und haben einen Faltboden. Dieser Faltboden ist dafür verantwortlich, dass die richtigen Umzugskartons sehr stabil und langlebig sind. Der Deckel des Umzugskartons weißt jeweils einen Einschnitt auf, so dass der Karton gut und einfach zu schließen ist. Auf dem Deckel befindet sich ein Aufdruck, bei dem angekreuzt werden kann, für welches Zimmer der jeweilige Karton gedacht ist. Darüber hinaus befindet sich ein Feld auf dem Deckel, hier kann der Inhalt eines Kartons aufgelistet werden. Auch die Wandstärke des richtigen Umzugskartons ist so stark, dass dieser langlebig ist. Neben den Kartons für verschiedene Hausratsgegenstände gibt es auch noch Spezialkartons für hochwertige Bekleidung. Diese haben ein anderes Format als die Standardumzugskartons.

Im Wesentlichen werden drei verschiedene Größen für Umzugskartons angeboten. Da gibt es die Umzugskartons der „Größe S“, das „S“ steht hier für small. Dieses ist der kleinste Umzugskarton und wir zumeist für Gläser oder Besteck verwendet. Die nächste Größe bei den Umzugskartons stellt die „Größe M“ dar. In diesem Fall steht „M“ für medium, dieses ist die mittlere Größe. Kartons der Größe „M“ werden für schweren Hausrat wie Bücher oder Geschirr verwendet. Der größte Umzugskarton ist der Umzugskarton der „Größe L“ für large. Dieser wird für sperrigen Hausrat verwendet. Darüber hinaus gibt es die Spezialkartons für hängende Kleidung. Diese kann man meistens eher mieten als kaufen.

Wer kein Problem damit hat, gebrauchte Umzugskartons zu verwenden, kann sich die benötigten Umzugskartons bei den jeweiligen Umzugsunternehmen oder Lkw-Verleihen mieten. Nachteil hierbei ist, dass die Kartons meistens schon beschriftet waren und Gebrauchsspuren aufweisen. Der Vorteil Umzugskartons zu mieten liegt darin, dass man nur eine geringe Leihgebühr bezahlt und die Kartonage nach erfolgtem Umzug wieder zurückgeben kann. Wer mit gebrauchten Kartons ein Problem hat, der kann natürlich auch nagelneue Umzugskartons kaufen. Neue Kartonage findet man sowohl bei den Umzugsunternehmen, aber auch im Handel, in Möbelmärkten oder Baumärkten. Der Nachteil hierbei ist, dass man je nach Stückzahl eine bestimmte Summe ausgeben muss. Umzugskartons sind so konzipiert, dass sich diese schnell und problemlos zusammenfalten lassen. Der Vorteil bei neuen Kartons ist, dass man diese nach dem eigenen Umzug behalten kann und eventuell selbst vermieten kann. So hat man oft nach dem zweiten oder dritten Durchlauf die Anschaffungskosten wieder raus.

Startseite   |   Sitemap   |   Impressum   |   Link zu uns   |   Supporter   |   Artikel   |   Internationale Speditionen   |   Organisationen   |   Branchendefinitionen
Speditionen in Ihrer Umgebung im Speditions Verzeichnis - Transportunternhemen - Möbelspeditionen - Transport
Umzugskartons v. 12/2012