Suche:
 
 
                           
Nachrichten als RSS Feeds Nachrichten RSS Feed's
Sie haben die Möglichkeit, unsere Nachrichten per RSS-Feed zu abonnieren

Mehr als 13.000...

... Einträge finden Sie in
unserer Datenbank.
Um eine Suche nach
einer Spedition in
Ihrer Umgebung zu
starten, wählen Sie
bitte Ihr Bundesland:
  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Bremen
  • Hamburg
  • Hessen
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Niedersachsen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Schleswig-Holstein
  • Thüringen
  • Glossar

    Transport- und Speditions-Lexikon Speditionsvertrag
    Vertrag zwischen Spediteur und Versender, verpflichtet den Spediteur zum Transport von Gütern. Der Spediteur organisiert auf Grundlage dieses Vertrages alles Erforderliche zum Transport,er bestimmt das Mittel zur Beförderung sowie den Transportweg. Er ... » mehr
    Fit am Steuer ...
    Bleiben Sie auch auf langen Strecken fit! Bei den vorgeschriebenen Lenkzeiten für Lastwagenfahrer ist nicht berücksichtigt, dass Menschen zu bestimmten Zeiten müde werden und zu anderen gar nicht schlafen können. Die Fahrzeitenregelung aber macht ... » mehr
    Artikel rund um Speditionen und Umzüge
    Bleiben Sie auch auf langen Strecken fit! Bei den vorgeschriebenen Lenkzeiten für Lastwagenfahrer ist nicht berücksichtigt, dass Menschen zu bestimmten Zeiten müde werden und zu anderen gar nicht schlafen können. Die Fahrzeitenregelung aber macht keinen Unterschied zwischen Tag und Nacht. Hier finden Sie einige Empfehlungen für Lastwagenfahrer für mehr Vitalität und Wohlbefinden und gegen Müdigkeit, Kraftlosigkeit und Leistungseinbrüche. • Nutzen Sie Lenkzeitpausen: Gehen Sie ein bisschen an der frischen Luft spazieren und atmen Sie dabei tief ein und aus. Kreisen Sie die Arme abwechselnd ...
    Um Berufskraftfahrer zu werden bedarf es der Natur der Sache nach einer besonderen Ausbildung. Anders als der Führer eines Privat PKWs sieht sich der Berufskraftfahrer großen Herausforderungen ausgesetzt. Es geht schließlich beim Führen von LLkws Gefahrguttransporten und schweren Ladungen im erhöhten Maße um die Sicherheit auf den Straßen. Der gute Berufskraftfahrer fährt lange Strecken tagsüber und nachts um die Ladung pünktlich ans Ziel zu bringen. Egal ob das Ziel in Emden oder Marseille liegt. Es geht darum die Fracht pünktlich und unbeschadet ...
    Für die Fahrer von Lastkraftwagen sind bestimmte Lenk- und Ruhezeiten vorgeschrieben. Die örtlichen Behörden kontrollieren die Einhaltung dieser Auflagen akribisch genau und verhängen bei Verstößen drastische Strafen. Das ist durchaus korrekt, wenn man sich vor Augen führt welche Gefahren durch übermüdete LKW Fahrer entstehen können. Außerdem sind die LKW Fahrer auch um ihre eigene Sicherheit und Gesundheit bedacht. Daher fahren LKW Fahrer, bevor sie ihre Lenkzeit überschritten haben Parkplätze von öffentlichen Rastplätzen auf Autobahnen an. Hier jedoch kommt es täglich zu ...
    In Deutschland gibt es bislang nur die LKW-Maut, welche eine streckenbezogene Straßennutzungsgebühr für schwere Nutzfahrzeuge ist. Die Bundesrepublik Deutschland hat diese LKW-Maut zum 01. Januar 2005 eingeführt. Die LKW-Maut gilt auf Bundesautobahnen und Bundesstraßen mit stark frequentiertem Güterverkehr. Das zulässige Gesamtgewicht muß mindestens 12 Tonnen beträgt. Seit 2007 gilt die LKW-Maut für drei Bundesstraßenabschnitte. Diese sind die B75, B4 und B9. Das Bundesamt für Güterverkehr hat ein Mauterhebungssystem in Auftrag gegeben. Dierses Mauterhebungssystem wird von der privaten Firma Toll ...
    Verpackungsmaterial: Umzugskartons – für Bücher gibt es spezielle, noch stabilere Bücherkartons Bilderkartons bzw. einzelne Kartonecken – für Bilder und Spiegel Kleiderkarton – wenn Kleidung hängend transportiert werden soll Luftpolsterfolie oder Wellpappe – gibt es in verschiedenen Stärken Dünnes Papier (Seidenpapier) – zum Verpacken von Geschirr o.ä. in den Kartons Geschirrtücher oder dünnere Handtücher – zum Verpacken von Töpfen (statt Papier oder Luftpolsterfolie, die Tücher sind dann automatisch verpackt und brauchen keinen Extra-Platz) Flaschenhüllen – falls wertvolle Inhalte des Weinkellers transportiert ...
    Wer einen Umzug plant, der hat an eine Menge zu denken. Für die Sachen, die zu erledigen sind, macht man sich am besten eine Checkliste, damit es keine Dinge gibt, die unerledigt bleiben. Umzug ist aber nicht gleich Umzug. Wer innerhalb seiner Stadt umzieht, kann den Umzug etwas entspannter angehen, als wenn ein Fernumzug ansteht. Auch wie man letztendlich umzieht, ist eine gute Frage. Da gibt es den selbst organisierten Umzug oder den Umzug mit einer Umzugsfirma. Letztlich ist das auch noch ...
    Eine Umzug wird nie ohne kleinere Probleme über die Bühne gehen, doch wer die Übersiedlung in eine neue Wohnung oder ein Haus vorher richtig plant, der geht größeren Widrigkeiten aus dem Weg und fängt den Lebensabschnitt an der neuen Wirkungsstätte entspannt an. Eine Sache ist elementar und sollte als erstes mit allen beteiligten Familienmitgliedern geklärt werden: Wer soll den Umzug durchführen? Ein Umzugsunternehmen oder der Umziehende selbst mit Unterstützung von Familie und Freunden? Dabei sollte beachtet werden, dass schon diverse Freundschaften durch (schlecht organisierte) Umzüge einen Knacks bekommen haben. Für ...
    Um das Umzugschaos zu vermeiden, muss schon frühzeitig mit den ersten Vorbereitungen begonnen werden. So kann sofort nach dem Feststehen der neuen Adresse mit den ersten notwendigen Ummeldungen begonnen werden. Das betrifft vor allem den Personenkreis, die schulpflichtige Kinder haben. Die neue Schule sollte so früh wie möglich kontaktiert werden. Auch eventuell bestehende Mitgliedschaften in Vereinen oder Verbänden bedürfen einer frühzeitigen Kündigung, damit diese auch fristgerecht ist und anerkannt wird. Da die Wohnung in den überwiegenden Fällen frisch gemalt übergeben werden muss, ...
    Wer eine Spedition für einen Umzug sucht und Angebote einholt, der wird schnell feststellen, dass er für den Transport seiner „sieben Sachen“ von A nach B tief in die Brieftasche greifen muss. Eine günstigere, aber auch anstrengendere und stressigere Alternative ist der Do-it-yourself-Umzug. Wohl dem, der Verwandte und Freunde hat, die beim Umzug helfen können und vielleicht auch noch den angemieteten Lkw fahren. Denn Achtung: Transporter und Sprinter dürfen mit dem „normalen“ Auto-Führerschein gefahren werden, mit neueren Führerscheinen ist bei ...
    Startseite   |   Sitemap   |   Impressum   |   Link zu uns   |   Supporter   |   Artikel   |   Internationale Speditionen   |   Organisationen   |   Branchendefinitionen
    Speditionen in Ihrer Umgebung im Speditions Verzeichnis - Transportunternhemen - Möbelspeditionen - Transport
    Artikel, News und Wissen rund um Speditionen, Umzüge, Logistik und Transporte v. 12/2012